Donnerstag, 11. Februar 2016

Der Schimmelreiter Inhaltsangabe und Interpretation Kapitel 11

Die Arbeiten am neuen Deich beginnen und Hauke nimmt seine Arbeit ernst. Er arbeitet hart und ist zum Teil vertieft bis in die Nacht. Er will alles sicher wissen und planen, bevor er die Pläne einreicht. Er will vor der Beantragung alles genau abgewogen haben. Er sucht auch häufiger den Oberdeichgrafen auf. Schließlich reicht Hauke sein Vorhaben ein.

Der Schulmeister klärt den Erzähler auf, dass seine Erzählungen auf Überlieferungen beruhen und das dies das Gerede eines ganzen Dorfes sei.

Ende März spricht Iven John mit dem Tagelöhner, sie sehen ein Pferd durch das Watt reiten und erkennen darin einen Schimmel. Sie können sich beide nicht erklären woher der Schimmel kommt und versuchen das Pferdegrippe auf Jeversand zu erkennen. Doch sie stellen fest, dass dies zu fehlen scheint. Sie tun aber schließlich alles als Altweiberglaube ab. Der Junge will es aber nicht auf sich beruhen lassen, sondern das Gerippe untersuchen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen