Sonntag, 17. Januar 2016

Ole Peters

Ole Peters
Ole Peters ist der Großknecht auf dem Hof des Deichgrafen, als Hauke als Kleinknecht seine Arbeit beginnt. Er mag Hauke von Anfang an nicht, ist selbst ein sehr tüchtiger Mann und gilt als maulfertiger Geselle, das heißt er kann gut reden. Er mochte den alten Kleinknecht lieber, als dessen Nachfolger Hauke, auch wenn der alte Kleinknecht sehr viel Alkohol getrunken hat. Er spricht von Hauke als den Schreiberknecht, der nicht zupacken kann, sondern mehr in der Stube sitzt und schreibt ( Kapitel 5). Er wird Schiedsrichter beim Boßeln der Marsch gegen die Geest ( Kapitel 6).
Auch später lässt er an Hauke kein gutes Wort und lästert über ihn (Kapitel 10), dass dieser nur wegen seiner Frau Elke Deichgraf geworden sei. Er misstraut Hauke und unterstellt ihm habgierige Motive, so nimmt er an, dass Hauke ihm zuerst mit voller Absicht seine Anteile abgenommen hat, um dann danach den Deichbau anzuordnen, welcher aus dem zeitweilig überspülten Vorland dann wertvolles Koogland macht. Dies sagt er auch laut auf der Versammlung ( Kapitel 14). Er wird nach dem Tod von Manners Deichgevollmächtigter, also der Mann an Haukes Seite. Er gehört nach Aussage von Hauke zu den Wichtigen, aber nicht zu den Klugen ( Kapitel 15).
Er streitet sich dann auch noch mit Hauke darüber welche Maßnahme zur Reparatur des Deiches angemessen ist. Dieser hatte durch die Stürme des Winters Schäden an der Grassode davon getragen und Ole Peters plädiert für die günstigere aber weniger nachhaltige Methode den Deich auszubessern, während Hauke für eine Lahnung wäre.
Als im Sturm der Deich zu brechen droht befielt er das Graben in der Rinne des neuen Deiches ohne die Absprache mit Hauke. Er handelt also vollkommen eigenmächtig.


Ole Peters ist nicht so klug wie Hauke und sieht in der ganzen Novelle Hauke als seinen Feind an. Zwicshen ihnen entsteht keine fruchtbare Zusammenarbeit. Er versucht mehrfach Intrigen gegen Hauke in die Wege zu leiten. Zunächst ist er in der unteren Gesellschaftsschicht, ebenso wie Hauke. Er steigt aber durch seine Heirat mit Vollina Harders auf und setzt schließlich auch durch, dass die Bruchstelle nicht saniert, sondern nur ausgebessert wird. Ihn trifft also eigentlich eine Mitschuld. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen